Sanierung

SANIERUNG

Alte Gebäude brauchen manchmal ein bisschen mehr als einfache Reparaturen. Wird ein Haus saniert, kann aus einem alten „Schätzchen“ ein modernes Haus mit hohem Wohnstandart werden.

Bei einer energetischen Sanierung wird ein Haus wärmegedämmt, um Energiekosten zu senken. Gerade bei Altbau sollte die Art der Dämmung gut geplant sein, damit Kältebrücken oder hohe Luftfeuchtigkeit durch fehlenden Luftaustausch nicht zur Schimmelbildung führen.

Putz-Erneuerungen im Innen- und Außenbereich sind notwendig, wenn es an vielen Stellen bröckelt, reißt oder wenn sich Blasen bilden. Aber darüber hinaus bieten Putze eine besondere Art der Wandgestaltung, die eine echte Alternative zu Tapeten sein können.

 

Die schnelle und saubere Alternative zum Putzen ist der Trockenbau (Anbringen von Gipskartonplatten).

Auch bei bereits bestehendem Schimmelbefall ist es oft sinnvoll, den Putz zu erneuern oder - falls vorhanden – Gipskartonplatten zu entfernen, weil der Schimmel leicht die oberen Schichten durchdringt. Moderne Putze helfen dabei, die Feuchtigkeit der Luft und der Wände zu regulieren. Das sorgt für ein angenehmes Wohnklima, und Schimmel kann nicht mehr so leicht entstehen. Auf Wunsch ist auch eine Zusammenarbeit mit externen Sachverständigen vermittelbar.

Feuchtigkeit ist bei alten Gebäuden vor allem ein großes Problem im Keller. Eine Kellersanierung beinhaltet daher eine Abdichtung gegen Wasser aus dem Erdreich, das von unten aber auch seitlich in das Gebäude sickert oder drückt.

Bei Mauerwerks- und Betonsanierung werden defekte Bereiche ausgetauscht oder ausgebessert. Das gilt auch für Estrich. Um Sichtmauerwerk wieder im „neuen Glanz“ zu zeigen, umfasst die Fassadensanierung Reinigung und Ausbesserung schadhafter Stellen, sowie Fugenerneuerung und Imprägnierung.

Typisch für Altbau sind alte Holzböden. Aufgearbeitet geben sie den Räumen einen besonderen Flair. Doch sind sie leider nicht immer zu retten oder in Räumen wie Bad und Küche sind geeignete Untergründe für Fliesen gewünscht. Hier kann eine Sanierung mit Zementestrich oder Trockenestrich eine ebene Basis herstellen. Auch Spalierdecken sind können sich mit den Jahren verziehen und sind durch Putze und Gipskartondecken modernisierbar.

Alte Gebäude haben ihren eigenen Reiz, den sie vor allem dann behalten, wenn man an den besonderen Details festhält und diese akzentuiert. Je nach Bausubstanz ist das nicht immer möglich, aber manchmal hilft die Idee "aus alt mach neu" den individuellen Stil eines Hauses zu erhalten - beispielsweise durch die Wiederverwendung alter Mauersteine für eine neue Mauer.

© Silke Garstka-Kotlarz