Naturstein

NATURSTEIN

Natursteinarbeiten umfassen Reinigung, Reparatur, Imprägnierung und natürlich Neubau.

Naturstein bietet dabei eine breite Palette von Mauerwerken:

Trockenmauern sind ein schöner Blickfang in der Gartengestaltung. Sie bestehen in der Regel aus nur sehr wenig bearbeiteten Steinen, die ohne Mörtel geschichtet werden. Sie werden oftmals als Gartenmauern und Beeteinfassung angelegt. Trockenmauern fügen sich sehr natürlich in die Umgebung ein und bieten je nach Gestaltungswunsch auch Basis für kleine Steingartenpflanzen.

Trockenmauer

Steinkorbmauern (Gabionen) können mit einem großen Spektrum unterschiedlicher Steinsorten und -größen gefüllt werden. Sie sind eine optisch interessante Mauervariante für den Außenbereich und dabei unkompliziert im Bau und sehr stabil. Sie eignen sich unter anderem als Grundstückseingrenzungen oder zur Hangsicherung sowie als Lärm- und Sichtschutz. Steinkorbmauern finden sich aber auch als dekoratives Element im Garten, wie beispielsweise als Unterbau für Bänke.

Für Bruchsteinmauerwerk werden gering bearbeitete Natursteine verwendet, die mit Mörtel verbunden und verfugt werden.

Im Hammerrechten Schichtenmauerwerk kombiniert man rechtwinklig geschnittene Steine unterschiedlicher Höhe und Breite miteinander. Die Vorderseiten sind mit Sprengeisen gebrochen.

Beim regelmäßigen Schichtenmauerwerk sind entsprechende Steine mit gleicher Höhe verbaut, so dass eine gleichmäßige Schichthöhe entsteht.

Bruchsteinmauerwerk und Schichtenmauerwerk werden häufig als Grundstückseingrenzung, Gartenmauern, Treppenanlagen im Außenbereich genutzt.

 

Naturstein kann nicht nur als Massivmauerwerk sondern auch als Verblendmauerwerk eingesetzt werden. Es eignet sich somit auch als Fassadengestaltung oder als Akzentsetzung im Innenbereich durch die Verblendung einzelner Wände oder Wandelemente oder eines Kamins.

Besonders interessant ist auch die Kombination mit Naturstein und gefertigten Steinen wie Ziegeln.

© Silke Garstka-Kotlarz